Wirtschaftsmediation

Die Wirtschaftsmediation bietet Möglichkeiten für Unternehmer, Führungskräfte und Personalleiter, um interne und externe Konflikte zu vermeiden, aufzulösen oder die Gesamtsituation zu verbessern.

 

Die Anwendungsfelder der Wirtschaftsmediation können zahlreich sein. So z. B. bei

  •  Auseinandersetzungen mit Kunden oder Lieferanten
  • Konflikte in Teams / Unternehmensteilen
  • Verkauf von Unternehmen oder Unternehmensbereichen
  • Unterstützung bei Auflösungsverträgen
  • Konflikte in kulturellen Mischteams
  • und vielem mehr

 Ziel der Wirtschaftsmediation ist eine verbindliche, in die Zukunft weisende, Vereinbarung. Diese wird von den Teilnehmern eigenverantwortlich geschlossen und je nach Auftragslage mit dem Auftraggeber abgestimmt. Die Teilnehmer werden durch die gemeinsame Vereinbarung gestärkt aus den Gesprächen gehen.

Eine Wirtschaftsmediation wird üblicherweise in 2-Stunden-Sitzungen in den Unternehmen durchgeführt. Aber auch neutrale Orte bei externen Konflikten oder ganze Tagessitzungen sind möglich.

Gerade im Wirtschaftskontext werden Hierarchieunterschiede, die „unterdrückten“ Gefühle und „angeordnete“ Teilnahmen an Mediationssitzungen professionell in der Wirtschaftsmediation berücksichtigt und eingebunden.

Wenn das Thema Wirtschaftsmediation für Sie interessant ist, besuchen Sie auch

Warum ‚moderiert.’?

Die Gespräche werden von Ulf-Marcus Grube selbst geführt.

Grube hat in seiner Laufbahn vom Auszubildenden zum Manager alle Entwicklungsschritte zurückgelegt, die für eine professionelle Wirtschaftsmoderation eine hervorragende Basis bilden.

Durch seine Selbständigkeit als Unternehmensberater mit strukturiert. als auch zahlreichen Projekten im In- und Ausland verweist Grube auf seine sozialen und kaufmännischen Kompetenzen und seine große Erfahrungen in der Prozessoptimierung. All das versetzt Grube in die Lage, die vielfältigen Ideen der Teilnehmer zu strukturieren und sie zu einer zukunftsorientierten Lösung zu begleiten.